Home, Sweet Home

Seit Montag bin ich wieder bei meiner richtigen Familie in Deutschland. Es ist wirklich sehr schön, dass ich meine Eltern und meine Geschwister nach einem ganzen Jahr wieder sehe und ich genieße jetzt auch die kleinen Dinge, die ich vor dem Auslandsjahr für selbstverständlich gehalten habe. Familienzeit ist für mich das Wichtigste, da ich jetzt weiß, wie wertvoll eine Familie ist.

Trotz der Freude über meine Familie, vermisse ich mein Tenneessean Leben, und vor allem meine zweite Familie sehr. Ich habe zwar noch viel Kontakt mit ihnen und meinen Freunden, aber es ist trotzdem anders, sich nur durch einen Bildschirm zu sehen.

Ich hätte nie gedacht, dass ich zwei Orte mein zu Hause nennen würde und zwei Familien meine eigene.

Das Auslandsjahr war auf jeden Fall eine sehr gute Erfahrung und ich würde jedem raten auch sein eigenes Abenteuer in einem fremden Land zu erleben. Egal, ob man gute oder schlechte Erfahrungen sammelt, man wächst, wird selbständiger und lernt fürs Leben.

Love,

loulou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.